Informationen zur Anreise

  • Anreise per Flugzeug

  • Anreise per Schiff oder Fähre

  • Anreise per Bus oder Bahn

  • Anreise mit dem eigenen Auto

k

Anreise per Flugzeug:

Der einzige internationale Flughafen von Albanien ist der Mutter-Theresa-Flughafen in Rinas, einem Vorort, ca. 20 km vor Tirana. Eine Direktverbindung von Deutschland aus nach Tirana gibt es mit Lufthansa ganzjährig ab München, ausserdem fliegt Adria Airways im Sommerhalbjahr direkt ab Frankfurt/Main. Saisonale Direktflüge erwischt man ggf. mit Germanwings. Weitere Fluggesellschaften wie Austrian,Alitalia,Olympic u.a. machen erst einen Zwischenstopp mit Umsteigen im Heimatland. Umwelttipp: Vermeiden Sie Zubringerflüge und reisen Sie mit der Bahn zu Ihrem Abflughafen.

Im Sommer kann ein Charterflug nach Korfu eine Alternative sein, was meist eine Übernachtung auf Korfu erfordert. Am nächsten Tag dann direkt per Fährlinie nach Saranda, ganz im Süden Albaniens. Günstiger ist dieser Weg aber meistens nicht.

k

k

Anreise mit dem eigenen Auto:

Man sollte in jedem Fall mit mindestens zwei Anreisetagen rechnen. Mit dem eigenen Fahrzeug gibt es von Mitteleuropa aus nach Albanien grundsätzlich zwei Wege: entweder über Italien in Kombination mit einer Fährfahrt; oder (ohne Fähre) durch die verschiedenen Balkanländer. Der letztere Landweg bietet drei Varianten: entweder über Kroatien und Montenegro, oder über Belgrad und Mazedonien, oder über Belgrad und den Kosovo.Vorsicht: für den Kosovo muss an der Grenze eine zusätzliche KFZ-Versicherung gekauft werden (40 Euro), außerdem kann es bei der Rückfahrt von Albanien via Kosovo nach Belgrad zu Problemen an der kosovarisch-serbischen Grenze kommen.

Die Grenzübergänge nach Albanien wurden in den letzten Jahren einschließlich der Zufahrtsstraßen modernisiert, einige kleinere Übergänge wurden neu geöffnet. Die Abwicklung der Grenzformalitäten, unterstützt von modernster Registrierungstechnik, verläuft von Seiten der albanischen Beamten in der Regel korrekt.

Grüne Versicherungskarte nicht vergessen!

Anreise per Schiff/ Fähre:

Die Anreise per Schiff ist für Reisende interessant, die mit etwas mehr Zeit und/ oder mit dem eigenem Fahrzeug unterwegs sind. Für die Direktanfahrt per Fähre nach Albanien empfehlen wir die Linien der Adria Ferries von Italien aus: Am stärksten frequentiert ist die Strecke von Bari nach Durres. Abfahrt jeden Abend um 23:00 Uhr, Ankunft am nächsten Morgen gegen 07:00 Uhr im Hafen von Durres. Weitere Verbindungen starten von Ancona und Trieste nach Durres, aber nicht täglich.

Eine Alternative zur Hauptstrecke Bari - Durres kann die weniger oft frequentierte "Kurzstrecke" ab Brindisi bis Vlora oder Saranda sein. Auf der "Langstrecke" bieten Anek Lines oder Minoan Lines Linienverbindungen von Venedig & Triest (IT) nach Igoumenitsa oder Korfu (GR). Sie erreichen Albanien dann vom Süden her, von Korfu per Fähre nach Saranda, oder über das Festland via Grenzübergang "Qafe Boti" bei Konispol.

Hier Fähre direkt buchen:

k

k

Anreise per Bus und Bahn

Beide Optionen sind aufgrund der Entfernung und einer Reisedauer von sicher über 24h (einfache Fahrt) wohl nicht jedermanns Sache. Man braucht Zeit!

Für die Anreise per Bus bietet die eurolines Germany inzwischen auch eine Busverbindung zwischen Deutschland und Albanien an. Zahlreiche Linienverbin-dungen gehen in die nächsten Nachbarländer Albaniens, nach Italien (Bari), Kosova (Prishtina, Peja), Mazedonien (Ohrid, Struga), und Nordgriechenland (Igoumenitsa, Ioannina).

Bei der Anreise mit der Bahn ist die Strecke durch Italien bis zu den Fährhäfen in Venedig, Ancona oder Bari ebenfalls recht gut zurückzulegen (wenn nicht gerade gestreikt wird). In Albanien ist das Bahnfahren praktisch zum erliegen gekommen. Es fehlt eine internationale Anbindung, und im Inland ist das heute noch bestehende Streckennetz marode, und bis auf wenige km still gelegt.

.

Busfahrten direkt buchen:

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterführende Informationen